21.09.2018

Wettkampf um die besten Köpfe

Hunderte Bewerbungen auf eine Ausschreibung – das war einmal. Kreative Konzepte sind gefragt, um Talente und Fachleute anzuwerben und zu binden. Am „Employer Branding“ kommt heute kein Unternehmen mehr vorbei.

Demografischer Wandel, steigender Fachkräftebedarf, dazu ein zunehmend globaler Wettbewerb: Mehrere Faktoren haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass selbst erfolgreiche Firmen immer größere Schwierigkeiten haben, gutes Personal zu finden und zu binden. Um Auszubildende, Trainees, aber auch gefragte Spezialisten mit viel Erfahrung anzuwerben und langfristig zu halten, ist die „innere Attraktivität“ eines Unternehmens der entscheidende Faktor. „Viele Firmen mussten sich lange Zeit gar nicht anstrengen, um neue Mitarbeiter zu akquirieren. Jetzt müssen sie umdenken und sich viel stärker als früher auf dem Personalmarkt als attraktiver Arbeitgeber vermarkten“, sagt HR- und Marketing-Experte Axel Kellermann.

Neue Strukturen für den Personalbereich aufbauen

Der vor Jahren prognostizierte „War for talents“ ist bereits in vollem Gange. Zwar wächst die Wechselwilligkeit von Arbeitnehmern, aber die Wahl des neuen Arbeitgebers oder der Verbleib auf einem Posten wird immer seltener nur am Salär festgemacht. „Der Personalmarkt hat sich vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt gewandelt. Das Machtverhältnis ist gekippt, der Arbeitnehmer sucht sich den Arbeitgeber aus“, erläutert Kellermann. „Das gilt heute schon für neue, digitale Berufsbilder, in Deutschland aufgrund des Fachkräftemangels aber auch in vielen anderen Bereichen des Arbeitsmarkts.“

Der Arbeitnehmer hat die Wahl

Unternehmen müssen sich nicht nur auf dem Markt ihres Produkts positionieren, sondern zusätzlich als attraktiver Arbeitgeber auf dem Personalmarkt.

Axel Kellermann

Bestandteile eines erfolgreichen Employer Brandings sind beispielsweise Sabbaticals, attraktive Weiterbildungs- und Gesundheitsangebote und insbesondere Flexibilisierungsangebote zu Arbeitszeitgestaltung und der Wahl des Arbeitsortes. Die Wintermonate am Standort der Firma in Südafrika verbringen, um dem kalten Winter in Deutschland zu entgehen? Das ist bei einigen jungen Unternehmen kein Problem. Arbeitnehmer mit Kindern achten bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber hingegen eher auf Schul- und Betreuungsangebote für den Nachwuchs. Auch ein seniorengerechtes Umfeld für die Eltern spielt bei Wechselüberlegungen zunehmend eine Rolle.

Die Gesellschaft und ihre Lebensmodelle ändern sich, die Arbeitswelt muss sich entsprechend anpassen. „Immer mehr Interimer mit Know-how im Personalbereich unterstützen Unternehmen dabei, eine neue Struktur für zeitgemäße Personalfindung und -entwicklung aufzubauen und den Betrieb als attraktiven Arbeitgeber zu branden und zu positionieren – mit neuen, kreativen Ansätzen und Angeboten zur Mitarbeiterbindung“, erklärt Kellermann.

Foto: GaudiLab/shutterstock.com
Axel Kellermann
Kontakt
Axel Kellermann
Axel Kellermann arbeitet seit mehr als zehn Jahren als selbstständiger Interimer. Er war in der Pharma-, Luftfahrt- und Mineralölbranche aktiv und ist Experte für Marketing, Vertrieb und Human Resources.
Artikel herunterladen

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie eine Mail an info@proinject.de.
Sie erreichen uns auch unter der Telefonnummer +49 234 61039707.